Was ist ZEN?

ZEN ist keine Philosophie, keine Religion, keine Esoterik, kein Lifestyle und auch keine Wellnessmethode. Zen zielt ausschließlich auf direktes Erleben ab und beweist, dass jegliche Krise im persönlichen und gesellschaftlichen Kontext durch die Anhaftung an Konzepten entsteht. ZEN ist eine atheistische „Selbstergründung” aus eigener Kraft, die sich durch „Liebe und Weisheit” kennzeichnet. Im Mittelpunkt dieser „Selbstergründung” steht das „Sitzen in Stille” (Zazen). Zazen ist im Gegensatz zu anderen Übungen keine Methode der Meditation, sondern vielmehr das klare Erleben des Augenblicks an sich. Die stabile und kraftvolle Körperhaltung unterstützt eine natürliche Bauchatmung, welche dem oberflächlichen und sprunghaften Denken die „Macht” entzieht. Eine schon immer dagewesene, „geistige Tiefe und Verbundenheit” ist zugänglich und verleiht dem Alltag Frieden und Glück.