Wolkentor Zen-Zentrum
   ....." aus der Stille kommt die Kraft "......

Haus

Im Wolkentor  wird seit mehr als achtzehn Jahren ein ZEN des „Herzens und der Stille” ausgeübt. Der Ort bietet im Rahmen einer kurzen Auszeit, mehrtägigen Seminaren oder langfristigen Schulungen, Raum für innere Ausrichtung und Einkehr, welche neue Impulse, Klarheit und ganzheitliche Perspektiven „im Großen wie im Kleinen“ freisetzen kann.

Aus einem ehemaligen Industriegelände wurde in zehn Jahren ein speziell für die ZEN-Praxis zugeschnittener, kraftvoller Ort geschaffen. Das Herzstück bildet neben Apartments und Gemeinschaftsräumen ein großer „Raum der Stille” (Zendo) im einzigartigen Stil. Im Zuge der weitreichenden Sanierungsarbeiten der gesamten Räume entstand ein Außengelände mit einem ZEN-Garten und überdachten Terassen.

Das Wolkentor befindet sich am nördlichen Stadtrand von Halle. Mittlerweile kommen auch Menschen aus allen Regionen des Landes zu mehrtägigen Seminaren. Die Lage in Mitteldeutschland und die sehr gute Verkehrsanbindung erleichtern dabei die Anreise.

Der Name "Wolkentor" bezieht sich auf den gleichnamigen chinesischen ZEN-Meister aus dem 9. Jhd. (chin. Yúnmén Wényǎn). Er war ein Meister des ZEN der am Ende der Tang-Dynastie lebte und seinen Tempel auf dem Wolkentor-Berg hatte. Er gilt als Gründer der Wolken-Tor Schule, die eine der „Fünf Schulen“ im alten China war und auf die sich alle heute noch existierenden ZEN-Traditionen begründen.

Ursprünglich entwickelte sich das buddhistische ZEN vor über 2600 Jahren aus Indien kommend über China weiter und wurde über viele Generationen nach Korea, Vietnam und in Japan in die jeweilige Kultur absorbiert. Anfang der fünfziger Jahre kamen zuerst christliche Missionare in Japan mit der Praxis in Kontakt. Seit den siebziger Jahren entstanden auf der ganzen Welt ZEN-Zentren.

Auch die ZEN-Praxis im Wolkentor fundiert auf dieser jahrtausenden, alten Übertragungslinie, die von Meister zu Schüler, aus der lebendigen Erfahrung heraus weiter getragen wird. Der "Praxis-Anspruch" im Wolkentor lässt sich sehr treffend mit einem Zitat des indischen ZEN-Meisters: Daruma ausdrücken:

"Eine besondere Überlieferung, außerhalb von Kulturen und Zeitaltern, unabhängig von Wörtern und Schriften, unmittelbar auf des Menschen Herz gerichtet, die eigene Natur schauend, ein Buddha werdend."

(freie Übersetzung)